Lehm-Schlitzmörtel

„Immer wieder muss ich grobe, tiefe Schlitze in Mauerwerk zuwerfen. Meist benutze ich Lehmunterputz. Dennoch suche ich nach einem Mörtel, der in großen Dicken ohne Schrumpfen und Risse, in einem Arbeitsgang einsetzbar ist.“

Letztes Jahr haben wir uns die Frage auch gestellt und beantwortet, in dem wir Lehmunterputz mit Stroh mit Blähton, rund und gebrochen, 1-5 mm gemischt haben. Am Ende ergab sich ein Mischungsverhältnis von 1:1 (Volumen) angemischter Lehmunterputz zu Blähton als recht optimal. Da der Blähton Wasser zieht, muss die Konsistenz mit zusätzlichem Wasser eingestellt werden. Je nach Breite und Tiefe des Schlitzes ist das veränderlich.

Wie das letzte Bild zeigt, waren auch nach zwei Monaten Trocknung keine Risse aufgetreten. Allein über dem KG-Rohr ist ein Riss zu sehen, dort wo die Überdeckung dünn wird. Insgesamt ist die Haftung auch auf dem glatten Kunststoffrohr gut. Inzwischen ist der Schlitz komplett geschlossen und die gesamte Wand mit Lehmfeinputz für den Finishputz vorgezogen. Hierbei haben wir ein Flachsarmierungsgewebe eingearbeitet.