Kompetenz

Diplom-Ingenieur (RWTH Aachen) und Architekt und Lehmbauer. Inzwischen sind mehr 35 Jahre Einsatz für ökologisch und wirtschaftlich nachaltiges Denken und Handeln zusammengekommen.

In den 1980er Jahren war Low-cost-housing in Afrika und Asien ein Schwerpunktthema. Kleine, optimierte, klimaangepasste Häuser mit einfachster „Low-Tec“ und zeitgemäßem Komfort. Dabei kommt man am Lehmbau nicht vorbei. Der zweite Schwerpunkt war damals das ökologische Bauen. Wieder kam der Lehmbau ins Spiel. Heute ist beides längst etabliert. Es gibt Rechtssicherheit durch einen bewährten Stand der Technik und durch DIN-Normen. Doch noch immer kennen sich hier zu wenige tatsächlich gut aus – leider.

Seit 1989 freischaffend Tätig als Architekt für ökologisches Bauen, als Sachvertändiger, Berater, Referent und zeitweise Lehrbeauftragter an der RWTH Aachen für ökologischen Wohnbau.

1993 wurde endlich der erste Bauherr für ein Holz-Lehm-Haus gefunden, ein Holzständerwerk, gedämmt mit Zellulose. Die Installationsschale innenseitig der Luftdichtungsebene wurde in innovativer Lehmstapeltechnik mit Lehmputz ausgeführt. Seit dem wurde nur noch mit Lehm gebaut. Anfang 2011 bis Anfang 2016 hatte ich die technische Beratung inhouse bei der Firma Claytec – Baustoffe mit Lehm übernommen. Allein in dieser Zeit habe ich mehr als 15.000 technische Beratungen im Lehmbau durchgeführt und ein erstes Lehmbau-Wiki verfasst.

Heute stehe ich Ihnen als verbandsgeprüfter Sachverständiger für Bauschäden und Wertermittlungen von bebauten und unbebauten Grundstücken beratend und Gutachten erstellend zur Verfügung als auch planend als Architekt. Seit 2018 habe ich ein Gewerbe für Holz- und Lehmbautechnik angemeldet und führe damit handwerkliche Leistungen aus.